Aktion von André Brie für den Volksentscheid

Für den Volksentscheid in die Luft gegangen

Mit einer spektakulären Aktion warb das Mitglied des Landtages der Linksfraktion Dr. André Brie am Samstag am Rande des Kreisparteitages der Partei DIE LINKE  in Bergen für die Teilnahme am Volksentscheid.

„Wenn ich auch heute in die Luft gegangen bin, so möchte ich vom Boden aus Politik machen. Die Menschen, besonders in Vorpommern, fühlen sich abgekoppelt. Viele Reformen verschlechtern die Lebensqualität. Wenn ich da nur an die Polizeirefom oder die Theaterstrukturreform denke.  Vielerorts gibt es eine Schulstrasse oder eine Bahnhofstrasse, aber schon lägst keine Schule oder keinen Bahnhof mehr.  Menschen, vor allem junge Menschen, verlassen diese Region. Hier muss Politik konkret gegen steuern. Mit dem Volksentscheid zur Gerichtsstrukturreform können erstmals die Menschen in Mecklenburg – Vorpommern direkt mitentscheiden. Das ist eine große Errungenschaft. Der Volksentscheid wird den Menschen aber schwer gemacht. Mann muss JA sagen wenn man gegen die Schließung der Gerichte ist. Ich werbe mit meiner Aktion für eine Große Beteiligung. 35% der Wahlberechtigten müssen mit JA stimmen.
Ich möchte Jedem sagen, auf Dich kommt es an. Nimm teil am Volksentscheid!“ – so Dr. Brie zu seiner Aktion.