14. August: Um Putbus

Der gestrige Tag gehörte selbstverständlich Saira. Aber heute habe ich fünf Stunden in den verbliebenen Gemeinden, die auch zu Putbus gehören, Zeitungen und Flyer verteilt. Morgens um halb neun traf ich höchstens mal Urlauber, die auf den Fahrrad unterwegs waren, und riesige Mähmaschinen, die auf den Getreidefelder fuhren. Als ich von Putbus nach Neuendorf wollte, führte mich das Navigationsgerät einen Sandweg entlang, umso überraschter war ich von diesem wunderschönen Dorf an der Ostseeküste. In Neukamp ging es ohnehin nicht weiter, doch der Spaziergang, die Küste, die Ostsee ohnehin entschädigten mich für alle Kilometer. Wenn ich gelegentlich jemanden im Vorgarten sehe, stelle ich mich vor und versuche mein Material persönlich zu übergeben oder ins Gespräch zu kommen. Dort, wo es gelingt und Interesse besteht oder ein mir Erfolg gewünscht wird, übergebe ich auch meine Karte mit Karl und Albert, dem Zitat aus dem Band 41 der Marx-Engels-Werke „Ich möchte diesen Sommer ungeheuer gern eine Reise machen … Rügen … Ich hab’ ein ungeheures Verlangen …“ (S. 441)