16. August: Frauenfrühstück ohne Frauen

Eingeladen war ich zu einem Frauenfrühstück der Frauen für Frauen in Bergen. Doch ich stand allein verwirrt vor dem Büro bis ich an der Tür ein Schild las: „Wegen Krankheit geschlossen.“ Doris und ich waren nicht informiert worden. Doch wir nutzten die Zeit, um mit jenen Frauen zu sprechen, die das Mehrgenerationenhaus betreuen. Unsere Interessen waren sich nahe, ob wir über die AfD, Russland oder die soziale Situation auf Rügen und in Mecklenburg-Vorpommern diskutierten. Doris und ich arbeiteten dann noch im Büro, um den weiteren Wahlkampf abzusprechen.