Einträge von André Brie

Karl meets Albert

Enthüllung der „Karl meets Albert“-Büste von Thomas Jastram in Wooster Teerofen

Enthüllung der „Karl meets Albert“-Büste von Thomas Jastram in Wooster TeerofenAls Albert Einstein an einem seiner Geburtstage lange fotografiert wurde, steckte er seine Zunge aus. Es wurde das berühmteste Bild von ihm. 28 Jahre nachdem Karl Marx geistig, politisch und wissenschaftlich tot erklärt wurde, könnte er selbst heute seine Zunge aus stecken. Muss er aber nicht. […]

Raketen gegen Syrien, Russland und die UNO

Kolumne für „Disput“

Kolumne für „Disput“Titel und Untertitel des jüngsten Buches meiner, das darf ich längst so sagen, verehrten Freundin Gabriele Krone-Schmalz sagt alles: „Eiszeit. Wie Russland dämonisiert wird und warum das so gefährlich ist.“ Das Lesen dieses so klugen, informativen und in dieser Zeit dringenden Buches kann dieser Titel aber nicht ersetzen. Am 24. April setzte sich […]

Ein Mensch, der geistig viel jünger als 90 Jahre alt ist

Zum 90. Geburtstag von Prof. Dr. Wilhelm Ersil

Zum 90. Geburtstag von Prof. Dr. Wilhelm ErsilDass Prof. Dr. Wilhelm Ersil schon 90 Jahre alt werden soll, ist für mich nur schwer zu verstehen. Dass ich mit Herz und Kopf bei ihm bin, soll er wissen und weiß es ohnehin. Über ihn müsste man wohl eine Dissertation schreiben. Am damaligen Institut für Internationale Beziehungen […]

Was Karl Marx Dir schon immer schreiben wollte.

„Mein lieber Freund“[1]: „Es ist eine wahre Schande, dass ich Dir noch nicht geschrieben habe…“[2] „Ihr kennt Falstaffs Urteil über alte Männer. Sie sind alle Zyniker. So werdet Ihr Euch nicht wundern, wenn ich die feststehende Tatsache übergehe, dass ich so lange geschwiegen habe.“[3] „Ich habe in diesen Tagen keinen Augenblick Zeit, um ausführlicher zu […]

Das Wort erhält Genosse Karl Marx!

Kolumne für „Disput“

Kolumne für „Disput“Im August 1990 erklärte Norbert Blüm in Gdansk: „Karl Marx ist tot, Jesus lebt.“ Ich hielt schon damals diesen Spruch für kurzsichtig und dumm. Dass Jesus und Gott leben müssen, auch Buddha, Allah und Adona, der Ewige, (die Juden sprechen aus Ehrfurcht vor Gott seinen Namen nicht aus) war auch einem Atheisten wie […]

Neue Reformation aus Wittenberg?

Kolumne für „Disput“

Kolumne für „Disput“Natürlich würde ich auch gern über die Thesen „Gemeinsam wider die Herrschaft der Finanzmärkte über Demokratie, Gesellschaften, Europa und die globalen Verhältnisse. 95 Thesen und 95 Unterschriften. Zeit für eine neue Reformation“ schreiben, die Gregor Gysi, Frieder Otto Wolf und Peter Brandt am 23. April vor der Schlosskirche in Wittenberg vorstellten. Doch wen […]

Erneut eine Reformation aus Wittenberg

Fast vier Jahre hatte ich darüber nachgedacht, was in unserer Gesellschaft los ist. Nein, es ging mir nicht um gesellschaftliche Forderungen. Die sind vorhanden. In einem Artikel von Professor Wolfgang Merkel in der FAZ („Krise? Krise!“) war ich 2013 auf jene Frage gestoßen, die auch mich immer mehr beunruhigte. Menschen, die sozial benachteiligt und ausgeschlossen […]

Abschied vom «Disput»

Rede zur Verabschiedung von Stefan Richter in Berlin

Rede zur Verabschiedung von Stefan Richter in BerlinLieber Stefan, wie man so meint, es ist alles gesagt, nur nicht von allen. Das einzige, das ich nun tun kann, ist sehr persönlich zu werden. Du hast ja vor ein paar Wochen gedacht, dass Du meine letzte Kolumne für Deinen „Disput“ bekommen hättest. Doch ich habe noch […]

Krise? Krise!

Beitrag für die Zeitschrift „Stadtgespräche“ in Rostock

Beitrag für die Zeitschrift „Stadtgespräche“ in RostockMit dieser Überschrift veröffentlichte Professor Wolfgang Merkel vor mehr als drei Jahren einen ganzseitigen Artikel in der „FAZ“. Er schrieb davon, dass wir in Deutschland auf dem Weg zur Zwei-Drittel- oder der halbierten Demokratie seien. Vor allem Menschen, die sich abgehängt fühlen, und es tatsächlich sind, nahmen an den […]

Raus aus dem eigenen Saft, raus aus dem Papier, raus aus dem Kommerz, ran an die Menschen!

Rede auf einer Veranstaltung der Linkspartei in Bernburg am 18. 10. 2016

Rede auf einer Veranstaltung der Linkspartei in Bernburg am 18. 10. 2016Liebe Genossinnen und Genossen, liebe Freundinnen und Freunde, wie viele Male ich im vergangenen Vierteljahrhundert in Bernburg sprechen und diskutieren durfte, weiß ich nicht, aber Friedrich hat ja eine gute Statistik. Es ist heute erst das zweite Mal, das ich in Bernburg auf der […]